Pressemeldung von Forscher/ innen für die Region e.V.:

Xenoplex-Jungforscher überzeugen beim Jugend forscht Wettbewerb in Freiburg

Insgesamt vier Xenoplex-Projekte von Schülern des Marta-Schanzenbach-Gymnasiums nahmen am diesjährigen Wettbewerb teil. Über ein Jahr forschten die Schüler an Fragestellungen aus den Gebieten Technik, Elektronik, Ökologie und Molekularbiologie.

Besonders überzeugt hat die Jury dabei das Projekt von Tobias Stadelmann, der neben dem ersten Preis im Fachgebiet Biologie einen Sonderpreis für das Projekt „Entwicklung eines DNAzym-basierten PAD(I)4-Inhibitors“ erhielt. Der 18 Jährige Abiturient aus Biberach überzeugte die Jury durch eine systematische Vorgehensweise, Methodenvielfalt und die Nutzung hochmoderner Forschungsansätze. Ferner wurde in der Laudatio sein solides Fachwissen weit über den Fokus heraus gewürdigt, besonders bemerkenswert da Stadelmann selbst die Biologie nicht als Oberstufenkurs gewählt hat. "Ich bedanke mich bei dem Verein Forscher/innen für die Region und meinen Betreuern Daniel Heid und Dr. Stephan für Laborausstattung und Expertise“, so Stadelmann „wir sind hier nah dran am Puls der Wissenschaft.“ Gemeint ist hierbei das FRO Life Sciecnes Labor, in dem Jugendliche schon jetzt an aktuellen Forschungsthemen arbeiten können.

Im Fachbereich „Technik“ entwickelten Constantin Müller (17) und Daniel Ketterer (18) ein Smart-Home-System zur Überwachung und Verringerung des Energieverbrauchs im Haushalt. Mit ihrem selbst programmierten und gefertigten System können Informationen über den Stromverbrauch einzelnen Geräte erfasst werden und via WiFi auf einen Bildschirm ausgegeben werden. Eine automatische Bremsanlage für Fahrräder, die mit Hilfe einer Steuereinheit und einem Formgedächtnisdraht ausgelöst wird, erfanden die Schüler Maximilian Schmitt (17) und Maximilian Müllerleile (18).

In der Sparte Schüler experimentieren erhielten Jakob Echtle (14), Julian Mehlhorn (13) und Julius Schmitt (13) einen Sonderpreis im Fachbereich Biologie. In ihrem Projekt untersuchten sie im Wolf- und Bärenpark Schwarzwald über mehrere Monate das Verhalten von Wölfen. Die Schüler konnten zeigen, wie scheu die Wölfe sind und dass sie sehr vorsichtig und ängstlich sind, wenn sie ein unbekanntes Gebiet betreten.
Das Marta-Schanzenbach-Gymnasium wurde aufgrund des besonderen Engagements mit einem Schulpreis in Höhe von 250€ ausgezeichnet.

 

Kirsch Foto


Aktuelles

MEDICA 2018 Düsseldorf

Wir möchten uns bei allen Besuchern ganz herzlich bedanken.

Neu: MED 200 mit PRO-ACTIVE-Steuerung

Permanente, proaktive Überwachung der Leistungsdaten

 

FRO -  Forscher/ innen für die Region e.V.:

Ortenauer Forschernachwuchs überzeugt bei der „International BioGENEius Challenge“ in Boston

 

Weiterlesen ...